Brennnesselsuppe

Suppen & Eintöpfe

… Es war einmal ein garstiges Unkraut, das liebte gute Böden und breitete sich immer weiter aus, es war kein Durchkommen und wer es doch wagte, dem brannten die Beine wie Feuer und jeder Gärtner hatte deshalb stets nur eins im Sinn: Dieses grüne Ungeheuer muss weg und zwar mit Haut und Haar!

Superfood 2020:

Doch wie immer lohnt sich ein zweiter Blick: Die Brennnessel wurde zur Heilpflanze des Jahres 2022 gekürt, denn sie nimmt es locker mit exotischem Superfoods auf, was ihre Vitalstoffdichte und ihre Heilkräfte betrifft.

 

Wer mutig ist geht nicht in die Apotheke!

In Zeiten von Krisen, Stress und Umweltverseuchung erscheint die Brennnessel wie ein Geschenk des Himmels. Sie stärkt auf besondere Weise unser Immunsystem – und wenn man sie selbst erntet, spart man nicht nur den Weg zur Apotheke.

Die antibakterielle, antientzündliche, antivirale, antifungizide und blutzuckerstabilisierende Wirkung wurde durch zahlreiche Studien bestätigt. Besonders bei Arthrose, Arthritis, Blasenproblemen und entzündlichen Darmerkrankungen wirkt sie lindernd. Zusätzlich ist sie ausgesprochen eisenreich.

Brennnesseln sollten in jeder Gesundheits- und Genussküche einen festen Platz einnehmen. Ob als Samen im Müsli oder als Blätter im Tee, als Brennnessel-Spinat -Suppe oder -Pesto.

Versucht also nicht, diese Heilpflanze zu bekämpfen, sondern lasst sie an einigen Plätzen bewusst stehen: zum Abernten – und dazu ist jetzt im Mai die beste Zeit!

 

Zutaten für eine Brennnesselsuppe:

eine große Schüssel Brennnesselblätter

1 mehlig kochende Kartoffel (kann vom Vortag sein)

1 kleine Zwiebel

2 EL Olivenöl

700 ml Gemüsebrühe https://vitale-vollwertkost.de/?s=Gemüsebrühe&et_pb_searchform_submit=et_search_proccess&et_pb_include_posts=yes

frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung der Brennesselsuppe:

Zwiebeln fein hacken und in Olivenöl andünsten. Die Kartoffel fein würfeln und dazu geben. Die Brennnesselblätter und die Gemüsebrühe (abschmecken wegen dem Salzgehalt, ggf. mit Wasser ergänzen) dazugeben und ca. 15 Min. köcheln, dann pürieren und mit Pfeffer abschmecken.

 

Kann ich das Rezept verändern?

Ohja, da gibt es viele Möglichkeiten:

Verwende statt Olivenöl Butter – dann nur vorsichtig erhitzen!

Gib Schmand oder Sahne in die Suppe, das macht sie milder.

Verwende mehr Kartoffeln, dann wird sie sämiger und dicker.

Ergänze mit Petersilie oder Bärlauch und würze mit Knoblauch.

 

Und noch ein Hinweis:

Anders als bei Suppen, die meist am nächsten Tag noch besser schmecken, sollte man Brennnesseln, wie auch alle anderen Wildkräuter, stets frisch zubereitet genießen.

 

Viel Freude beim Ausprobieren und Genießen

Michaela

 

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen Sie mir gerne auch auf Instagram:

Kontakt

Michaela Barthel

Telefon: 033701 57506
Telefax: 033701 90091

Email: info@vitale-vollwertkost.de